Retro-Gaming wieder voll im Trend

Unter Retro-Gaming versteht sich die Verwendung von alten Computerkonsolen für das Spielvergnügen. Unter diesen alten Computern der 8-Bit-Generation gehören die Atari ST, der Commodore 64 oder auch der Amiga 500. Auch Emulatoren für den Heim-PC, welche die alt bekannten Spiele der alten Konsolen nachbilden. Der Spass an den alten Spielen und die Erinnerung an diese Zeit zieht immer mehr Anwender in seinen Bann. Spiele wie Pong oder Frogger sind durch den Trend Retro-Gaming zum Kult geworden.

Original Hardware ist Trumpf!

Original-Hardware wie Commodore 64 oder Amiga 2000 werden in der heutigen Zeit zu hohen Preisen gehandelt. Dies ist bedingt durch den hohen Kultstatus. Verschiedene Emulatoren für den PC bieten daher eine kostengünstigere Alternative, dem Spielspaß der Retrospiele nachzugehen. Das Retrogaming begann so Ende der 90er Jahre des letzten Jahrtausends und die Anzahl der Menschen für diesem Trend steigert sich stetig. Es entstanden Fachzeitschriften, welche aktuelle Entwicklungen in der Computerspielszene aufgreifen aber auch über die alten Retrospiele regelmäßig berichten. Spezielle Foren für Retrospieler bieten den gedanklichen Austausch über das Thema.

Die passende Software wird weiter entwickelt…

Auch die Softwareentwickler haben diesen Trend entdeckt und entwickelt alt bekannte Spiele weiter. Ziel bei Retro-Gaming ist für die meisten Nutzer die Verbreitung der alten Spiele für alle anderen Computerspieler. Die Bereitstellung von Freeware für jeden Nutzer steht für viele Liebhaber der Retro-Spielekonsolen im Vordergrund. Auch die Umprogrammierung alter Spiele zur Nutzung in modernen PC-Systemen ist ein Ziel der Retro-Gaming-Comunity.