Payment: Innovationen im Mobile Banking

Ohne Zweifel ist der Bereich Banking, und hierbei insbesondere das Mobile Banking einer der Bereiche, die in den letzten Jahren die meisten Innovationen durchgemacht hat. Banking hat sich längst weg vom altmodischen Filialbesuch zu einem praktischen und bequemen Service entwickelt. Smartphones spielen in dieser Hinsicht eine wichtige Rolle, denn erst die haben es möglich gemacht, dass man inzwischen von überall aus innerhalb weniger Minuten Geld versenden und empfangen kann. Mobile Banking hat die Welt in den vergangenen Jahren im Sturm erobert – vor allem Start-Ups wie N26 und Revolut konnte mit ihren innovativen Services frischen Wind in die Branche bringen und haben so auch die etablierten Banken dazu gezwungen, mehr für ihre Kunden zu tun.

Die Services sind inzwischen in ihrer Qualität deutlich verbessert worden und bieten einige spannende Innovationen. Einige von diesen stellen wir hier vor. Egal ob man Online-Käufe macht, In-Game-Purchases, oder Überweisungen zwischendurch in der S-Bahn in Auftrag gibt – an Mobile Banking mit seinen flexiblen Möglichkeiten kommt man längst nicht mehr vorbei.

Budget-Management

Ein sehr praktische Aspekt, den viele Mobile-Banking-Apps heutzutage anbieten, ist eine statistische Auswertung der Ausgaben und Einnahmen, die man auf dem eigenen Konto tätigt. Diese Übersichten sind nicht selten grafisch hochwertig präsentiert, und ermöglichen einen sehr unkomplizierten Überblick über die eigene finanzielle Situation. Viele Menschen erhalten durch diese Innovation erstmals so etwas wie ein Haushaltsbudget und können für sich selbst lernen, wie man in dem ein oder anderen Bereich vielleicht Geld sparen kann.

Kosten sparen

Allgemein sind viele Mobile-Banking-Services im Schnitt günstiger als klassische Girokonten. Manche Anbieter bieten beispielsweise eine gratis Kontoführung mitsamt eigener Kreditkarte an. Es mag kaum verwundern, dass klassische Banken durch diese neuen Angebote gehörig ins Schwitzen kommen. Diese Funktionen haben definitiv dafür gesorgt, dass vor allem junge Menschen, die noch keine großen Budgets zur Verfügung haben, Zugang zu einfachem Banking erhalten. Die Kostenersparnis kann bei solchen Angeboten mitunter gar nicht einmal gering ausfallen. Denn Girokonten sind teilweise alles andere als billig. Eine Übersicht über die Kosten, und Leistungen die solche Konten bieten, findet man unter https://depotvergleich.com. Durch den Wechsel zu einem kostenlosen Angebot kann man mitunter hunderte Euro pro Jahr sparen.

Geld verdienen per Kreditkartenzahlung

Eine weitere Innovation im Bereich Mobile Banking, die man noch nicht allzu lange kennt, ist eine spezielle Funktion der Kreditkartenzahlung. Denn einige Anbieter von Mobile-Banking-Apps bieten an, einen gewissen, wenn auch kleinen, Geldbetrag zu retournieren, wenn man eine Zahlung per Kreditkarte tätigt. Somit kann man im Grunde Geld verdienen beim Geld ausgeben. Zugegeben, in Summe wird man von dieser Funktion wohl nicht reich werden. Aber immerhin kann man sich einen gewissen Betrag wieder zurückholen, den man zuvor ausgegeben hat.

Vaults

Sogenannte Vaults, oder Tresor-Funktionen sind vielleicht das innovativste Feature, dass Mobile Banking zu bieten hat. Durch diese Vaults hat man die Möglichkeit, Geld in eine Art virtuelles Schließfach zu verschieben, um es etwa zu sparen. Das Geld verschwindet so vom eigentlichen Kontostand. Der Vorteil hierbei ist, dass man das Geld nicht so einfach ausgeben kann. Solche Vaults eigenen sich daher hervorragend dafür, Geld zu sparen, ohne dass man ein extra Konto hierfür eröffnen muss.

Künstliche Intelligenz für gesündere Finanzen

Mit einer besonderen Innovation experimentiert aktuell die russische Sberbank. Wer ein Mobile-Banking-Konto bei dieser Bank nutzt, erhält Zugriff auf eine Künstliche Intelligenz, die nichts anderes macht, als dem Kunden dabei zu helfen, Geld zu sparen. Durch Machine Learning lernt die Software, wo der Kunde am ehesten zu verschwenderisch mit seinem Guthaben umgeht und gibt ihm Tipps, wie er dies am besten vermeiden kann.

Man muss natürlich abwarten, ob diese Funktion tatsächlich einen Mehrwert bietet – dennoch ist dies wohl eine sehr spannende Innovation.

Insgesamt ist der Bereich Mobile Banking aktuell sehr spannend. Die zahlreichen neuen Angebote, die durch überaus erfolgreiche Start-Ups eingeführt wurden, machen den etablierten Banken zu schaffen, und zwingen auch diese zu mehr Innovationen und mehr Kundenfreundlichkeit. Für die Nutzer kann dies unterm Strich nur Gutes bedeuten: Besseres Service, bessere Preise, und mehr Komfort beim Mobile Banking.